»  Persönlichkeiten  »  Rolf Kunze
 

Rolf Kunze

 

Lehrer Schulteileiter Gründungslehrer der KJS Bad Blankenburg

Rolf Kunze, der Vater des Fach-Kabinett, über sich:
"Wenn ich an den langen Zeitraum denke, dann sehe ich in ihm einen wesentlichen Teil meines beruflichen, aber auch meines persönlichen Lebens. Meine Tätigkeit an der Kinder- und Jugendsportschule hat im Laufe der Jahre mein gesamtes Denken und Handeln maßgeblich beeinflußt." mehr...

 

Kleine Laudatio

Rolf Kunzes Lehr- und Meist...

Rolf Kunzes Lehr- und Meisterjahre durchliefen drei schul-politische Epochen, beginnend 1943 mit der Ausbildung in Schwarzburg und endend im Jahre 1992 mit dem Eintritt in den Vorruhestand. Der gesamte Lebensinhalt unseres Kollegen Kunze ist eng mit dem Lehrerberuf verbunden. Die Familie, Freizeit und Hobby hat Rolf zurückgestellt, um seine ganze Kraft der Lösung der Probleme des Schulalltages zu widmen. Die ersten pädagogischen Schritte machte Rolf an den Grundschulen in Allendorf und Bad Blankenburg. Weil er die Welt etwas umfassender verstehen wollte, nahm er ein Fernstudium für Geographhie auf. Einen Wandel in der beruflichen Bestätigung bestimmte der Übertritt in die KJS Bad Blankenburg im Jahre 1955. Zum damaligen Zeitpunkt war es ihm bestimmt nicht bewußt, daß er jungen Menschen den Weg zu Europa- und Weltmeistern und sogar Olympiasiegern ebnen hilft. Mit dem Umzug der KJS von Bad Blankenburg nach Jena rückte Rolf Kunze in seiner Funktion als stellvertretender Direktor und gleichzeitig Schulteilleiter in die Führungsmannschaft der Schule auf. Rolf erkannte schon frühzeitig, daß eine enge Verbindung zwischen Schule und Sportclubs für die Entwickung der Leistungssportler sehr förderlich ist. Dieser Erkenntnis Rechnung tragend, arbeitete er in den Leitungen der verschiedensten Sektionen mit. Es entspricht nicht Rolf Kunzes Charakter, sich in den Vordergrund zu rücken. Sein Arbeitsstil als Lehrer ist gekennzeichnet durch Akribie und enormen Fleiß. Allen bekannt ist die Foliensammlung. Mit großem Wehklagen mußte sich Rolf leider nach einem Wasserrohrbruch in der Schule von einem Großteil dieser Sammlung verabschieden. Für die großen und kleinen Sorgen und Nöte der Kollegen im Schulalltag und privat hat Rolf viel Verständnis aufgebracht und geholfen, wo es möglich war. Seit zwei Jahren ist in Rolf Kunze die Reiseleidenschaft erwacht. Wünschen wir ihm und seiner lieben Edith, daß es ihnen vergönnt ist, noch viele Reisen zu unternehmen, und hoffen wir, daß er über seine Reiseerlebnisse noch lange mit uns verbunden bleibt.

Frau Oertel 1992

 
 
 
Impressum | Kontakt | Seitenübersicht | mainCMS