»  Nachrichten  »  Bemerkenswertes
 

Geschichten und Ereignisse um die KJS Bad Blankenburg ( Frei zum Eintragen)

Schreiben Sie sich die Finger wund!

einschreiben und mitmachen


Seite   1 

Dieter Horn schrieb am   10.01.12 18:01

 

Klassentreffen 50 Jahre Abitur an der ehem.Kinder-u.Jugendsportschule
                                  Bad     Blankenburg


Entsprechend einer schönen Tradition treffen sich Schüler der ehemaligen Kinder-und Jugendsportschule Bad Blankenburg (ab 1972 Jena) in unregelmäßigem Turnus zu bestimmten Jubiläen.

Nach einem gelungenem Treffen der 5 Gründungsklassen im Jahr 2005 anlässlich des 50.Jahrestages dieser Schule in Bad Blankenburg, traf sich nunmehr der erste Abiturjahrgang zur Erinnerung an den Erwerb ihres Abiturs vor 50 Jahren.

13 Schüler und 3 Lehrer mit ihren Ehepartnern waren der Einladung nach Jena gefolgt, um alte Erinnerungen aufzufrischen.

Leider konnte zum ersten Male der verdienstvolle Gründungsdirektor Erwin Schwarz aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen, was aber seine ehemaligen Schüler und Kollegen nicht daran hinderte, in Gedanken bei ihm zu sein mit den besten Wünschen zur Stabilisierung seiner Gesundheit. Erstaunlich ist immer wieder, wie frisch viele Details lustiger und teilweise kurioser Erlebnisse oder einzigartiger Schülerstreiche auch nach 50 Jahren noch in Erinnerung sind.

Mittlerweile haben alle Klassenkameraden das Rentenalter erreicht,was aber nicht gleichbedeutend mit passiver Lebensgestaltung ist. Viele sind noch regelmäßig in verschiedenen Sportarten aktiv.Diese lebenslange Liebe zum Sport hat u.a. ihre Wurzeln in der damaligen Schulzeit und der Vorbildwirkung vieler Lehrer.

Dem harmonischen Ausklang der Veranstaltung folgte das Versprechen,sich in 2 Jahren am Gründungsort der Schule Bad Blankenburg wieder zutreffen.

                                    Jena,November 2008

    D.Horn

E-Mail: di_horn@t-online.de

 

von  Wolfgang HelfritschWolfgang Helfritsch schrieb am   03.12.11 15:12

 

Entnommen - Beiträge zur Sportgeschichte
Heft 5 / 1997

Die Brücke – Sonderausgabe einer Schulzeitung

Eine Brücke ist weit mehr als nur ein Mittel zur Überwindung landschaftsbedingter oder verkehrstechnischer Hindernisse. Obliegt es ihr doch, Menschen zu vereinen, die zusammengehören oder das zumindest glauben, alte Gemeinsamkeiten zu bekräftigen und neue zu befördern, ungewohnte Verbindungen zwischen Menschen einst einander entgegengesetzter Ufer zu knüpfen. Insofern ist eine Brücke etwas völlig anderes als eine Mauer, wenn nicht gar das glatte Gegenstück dazu.

Die "Macher" der Schulzeitung der damaligen KJS Bad Blankenburg haben sich sicher etwas dabei gedacht, als sie sich in der Gründungsetappe der Sportschule im Herbst 1954 für diesen verpflichtenden Namen entschieden. Auf 47 Ausgaben brachte es die Bad Blankenburger "Brücke” bis zum Dezember 67, dann fiel sie dem eskalierenden top-secret-Status des DDR-Leistungssports und der in ihn eingebundenen Kinder- und Jugendsportschulen zum Opfer. Ähnlich erging es anderen KJS-Editionen wie der KJS-Öffentlichkeitsarbeit überhaupt.

Aber all das ist Geschichte. Die Kinder- und Jugendsportschulen in den Farben der DDR verschwanden von der Bildfläche oder mutierten zu bundesdeutschen Sportgymnasien, und für eine ausgewogene Bewertung der abgerüsteten "Geheimwaffe des DDR-Leistungssports" ist die Zeit offensichtlich noch immer nicht reif.

Umso begrüßenswerter ist eine Neuauflage der „Brücke” mit dem erfrischenden Titel "Sonderausgabe der Schulzeitung der ehemaligen KJS Bad Blankenburg/Jena und des heutigen Sportgymnasiums Jena Johann Chr. Fr. GutsMuths zu ihrem 40. Geburtstag". Da ist es doch Ende April 1995 tatsächlich gelungen, Alt-Aktive der KJS-Gründerjahre und Profilgeber eines Sportgymnasiums gegenwärtiger Prägung zur gemeinsamen Würdigung einer 40jährigen Jubilarin und zurück- und vorausschauenden Begegnungstagen zusammenzuführen!

Schüler, Sportler, Lehrer und Sportpädagogen von einst und jetzt vereinten sich zu einem „Weißt du noch?" oder „Was ist eigentlich aus der X oder dem Y geworden?" sowie zu informativen Gesprächen über die Geschichte, die gegenwärtige Situation und die künftigen Vorhaben eines traditionsreichen Thüringer Sportgymnasiums.
Allein das Erscheinen des in einer Sondernummer veröffentlichten Berichts über ein in Nachwendezeiten leider höchst ungewöhnlichen Treffens verdiente eine positive Bewertung. Was die Ausgabe darüber hinaus bemerkens und auch für Nichtkenner der alten und neuen Bildungseinrichtung lesenswert macht, sind die persönliche Identifikation der „Ehemaligen" mit ihrer erlebten und mitgestalteten Schulhistorie und die ohne Besserwisserei versicherte Würdigung deren Engagements durch die Akteure von heute.

Last not least: Das Bändchen belegt am Beispiel einer Sportschule, daß sich die KJS nicht der Produktion von Sportrobotern widmeten, sondern der Lebensvorbereitung gebildeter und kulturvoller junger Menschen. Es fordert den Leser dazu auf, auch oder gerade unter gegenwärtigen Bedingungen Zusammenarbeit, Vernunft und Toleranz zu bewahren und zu praktizieren. Empfehlung:Nachlesen und nachmachen.

Die Brücke. Sonderausgabe der Schulzeitung der KJS Bad Blankenburg/Jena und des heutigen Gymnasiums Jena;
Wolfgang Helfritsch

http://www.sportgeschichte.net/files/pdf/Beitrag5.pdf


E-Mail: kjs@bilderatlas.de

 


Seite   1 
 
 
Impressum | Kontakt | Seitenübersicht | mainCMS