Startseite > Internatsplauderei
 

Aus dem Internat geplaudertmainCMS zeigen

 

Zimmerwettbewerb

Um uns Sportschüler zu steter Sauberkeit und Ordnung zu erziehen, wurden im Internat jährlich 1 bis 2 Zimmerwettbewerbe durchgeführt. Hier wurden die tägliche Ordnung und Sauberkeit, aber auch die geschmackvolle Ausgestaltung der Zimmer bewertet Im Zusammenhang mit den Zimmerwettbewerben gab es gleichzeitig den Wettbewerb um das beste Flurgebiet. Unsere Erzieher verstanden es ausgezeichnet, uns durch diese Wettbewerbe zu erziehen.

 

Stubengang am 22. September 1959

Flurgebiet Ursula Grosse: Angenehmes - Unangenehmes. Die Zimmer 45 und 33 waren sehr ordendich aufgeräumt. Dasselbe kann ich zum Zimmer 32 bemerken

 
Zum Zimmer 21 mit den Insas...
Zum Zimmer 21 mit den Insassen Uhl, Spannaus, Pinske: Angebissene Äpfel in der Schale, vertrockneter Strauß auf dem Ofen, das Licht brannte um 7:00 Uhr noch (ist ja nicht euer Geld!). Der Schrank ist kein Lagerplatz für Kleiderbürsten, leere Blumentöpfe, altes Zeitungspa...

Zum Zimmer 21 mit den Insassen Uhl, Spannaus, Pinske: Angebissene Äpfel in der Schale, vertrockneter Strauß auf dem Ofen, das Licht brannte um 7:00 Uhr noch (ist ja nicht euer Geld!). Der Schrank ist kein Lagerplatz für Kleiderbürsten, leere Blumentöpfe, altes Zeitungspapier und Dreck. Auf dem Fensterstock standen die kläglichen Reste von Ei in Remoulade, das 3. und 4. Fach von oben im Wäscheschrank muss ordentlicher aufgeräumt werden. Übrigens, habt Ihr kein Interesse, Euer Zimmer nach Eurem Geschmack auszugestalten.

Zimmer 22 mit den Schülern Gerlich, Prager und Drögsler: Fühlt sich keiner erpflichtet die Stühle hinzustellen und die Tischdecke so hinzulegen, dass sie auch eine Zierde des Tisches' ist? Das linke Bett am Fenster ist nicht ordentlich gemacht.

 
Das ist das schlechteste Zi...

Das ist das schlechteste Zimmer des Internats! Hier wohnen die Schüler Klaus Erdmann und Günter Kühn


Dr.päd. Klaus Erdmann wurde später Erziehungswissenschaftler an der Universität Jena und Günter Kühn Schuldirektor.

 

Aus dem Internat im Schuljahr 1967/68 geplaudert

Karin Heuschkel - wir verwe...
Karin Heuschkel - wir verwenden hier einmal nur die Mädchennamen • und Waltraud Pöhland (Klasse 9 L), werden wegen guter Organisation und Durchführung der Selbstbedienung im Internat belobigt; Anita Eule und Regina Möbius (auch Klasse 9 L), wegen guter Organisation und Le...

Karin Heuschkel - wir verwenden hier einmal nur die Mädchennamen • und Waltraud Pöhland (Klasse 9 L), werden wegen guter Organisation und Durchführung der Selbstbedienung im Internat belobigt; Anita Eule und Regina Möbius (auch Klasse 9 L), wegen guter Organisation und Leitung des Küchendienstes im Internat; Evelyn Voigt, Hannelore Fiedler und Ilona Blechschmidt (Klasse 9 T und 8 T), werden auch belobigt für ihre beispielhafte Ordnung ihres Zimmers 60 (Durchschnitt 1,0). Aber auch das Zimmer 29 der Jungen H.-J. Ansorge und Klaus Wolfram (Klasse A 3), erhalten ein Lob wegen ihrer recht ansprechenden Zimmerordnung bei den Jungen (Durchschnitt 1,3).

 
 
 
Impressum | Kontakt | Seitenübersicht | mainCMS