»  Persönlichkeiten  »  Joachim Kirst
 

Joachim KirstmainCMS zeigen

 

Am 21. Mai 1947 in Neunhofen, Neustadt an der Orla geboren.

 

1964, Deutscher Rekord Männliche Jugend A
Hochsprung: 2,04m

1966, Europäische Junioren-Spiele:
Platz 3 (6845 Punkte = 6612 Punkte nach der Tabelle von 1985: 11,1 s - 7,01 m - 13,66 m - 1,95 m - 51,5 s - 17,2 s - 38,80 m - 3,70 m - 50,13 m - 5:18,4 Min.)


1968, Olympische Spiele:
Platz 5 (7861 Punkte = 7791 Punkte nach der Tabelle von 1985: 10,5 s - 7,61 m - 16,43 m - 1,98 m - 50,2 s - 15,6 s - 46,89 m- 4,15 m- 57,02 m -5:20,1 Min.)

1969, Europameisterschaften:
Platz 1 (8041 Punkte = 7910 Punkte nach der Tabelle von 1985: 10,8 s - 7,62 m - 16,28 m - 2,13 m - 47,9 s - 15,9 s - 44,70 m - 4,10 m - 57,60 m - 4:58,7 Min.)


1971, Europameisterschaften:
Platz 1 (8196 Punkte = 8180 Punkte nach der Tabelle von 1985: 11,02 s - 7,68 m - 16,59 m - 2,13 m - 49,0 m - 16,12 s - 47,21 s - 4,20 m - 65,51 m - 4:44,7 Min.)


1972, Olympische Spiele:
nach dem ersten Tag verletzt aufgegeben

Quelle: Wikipedia

Wenn sie mehr von Joachim Kist wissen wollen, gibt es auf dieser Seite eine ganze Reihen von Beiträgen.
http://kjs.bilderatlas.de/index.php?s=5&text=joachim+kirst


 
Bild: Joachim Kirst beim Ku...
Bild: Joachim Kirst beim Kugelstoßen 1971 Mit gut 63 Jahren traf Joachim Kirst, Leiter des Leichtathletik-Talentleistungszentrum Zeulenroda, eine Entscheidung und ist in den vorzeitigen Ruhestand gegangen. Doch ganz wollte und konnte der gebürtige Neustädter, diplomierte Spo...

Bild: Joachim Kirst beim Kugelstoßen 1971


Mit gut 63 Jahren traf Joachim Kirst, Leiter des Leichtathletik-Talentleistungszentrum Zeulenroda, eine Entscheidung und ist in den vorzeitigen Ruhestand gegangen.
Doch ganz wollte und konnte der gebürtige Neustädter, diplomierte Sportlehrer, Olympiateilnehmer im Zehnkampf und Europameister, dessen Leben dem Sport gehört, den Hut nicht an den Nagel hängen. Für 15 Stunden in der Woche bleibt er dem Nachwuchssport erhalten.

Es ist das liebe Geld, das auch im Sport regiert. Der Thüringer Leichtathletikverband befindet sich, wie viele andere Verbände, in akuter Geldnot und so trifft es auch die Mitglieder des Verbandes. Joachim Kirst zählt zu denjenigen, die auf die finanziellen Mittel angewiesen sind.

Fast zehn Jahre hatte er in Zeulenroda die sportlichen Talente gesichtet, brachte sie ins Leistungszentrum, wo sie gefordert und ihre Fähigkeiten gefördert wurden. Jährlich 30 Kinder entdeckte Kirst so auf den verschiedensten Veranstaltungen wie beim Heike-Drechsler-Cup oder bei Jugend trainiert für Olympia und dann waren da noch die Sportlehrer, von denen er manchen Tipp bekam.

Bestätigung gabs von den Kindern und Jugendlichen selbst,wenn sie ihre Freude ausdrückten und dem Sportsmann kund taten, dass sie gern im Leistungszentrum trainieren.

Den Druck, dass man von den Verantwortlichen in der obersten Spitze zur Verantwortung gezogen wird, wenn sportliche Höchstleistungen nicht vom Fließband rollen, kann er nun etwas ablegen. Kirst will zukünftig Ansprechpartner für die "Leute vor Ort", in Neustadt, Seelingstädt, Wünschendorf, Weida, Schleiz, Greiz und Zeulenroda sein. Er organisiert die Wettkämpfe und alles was dazu gehört und ist für die jungen sportlichen Talente der Fels in der Brandung. Seine Trainer in den Außenstellen hat er entsprechend mobilisiert, bildet sie weiter und überträgt ihnen entsprechende Aufgaben. "Mir liegen die jungen Leichtathleten am Herzen", sagt Kirst.

Und so ist auch der eigene Anspruch geblieben, auch wenn er feststellen muss, dass die jungen Athleten nicht mehr so gut vorbereitet werden auf den Sport und dessen Aufgaben. Hier sei der Schulsport gefragt, der eigentlich die vorbereitende Rolle übernehmen sollte. Arbeitsgemeinschaften, die er 2002, als er das Leistungszentrum übernahm, mühevoll aufgebaut hat, existieren nur noch in geringer Zahl. "Es fehlen einfach die motivierten Kinder, die bereit sind, sich für die Erfolge auch mal zu plagen", so Kirst.

Trotzdem mischt man aus der Region im Sport an der Landesspitze mit: Felix Knörnschild aus Schleiz (16) ist vierfacher Landesmeister und aus Greiz kommt der dreifache Landesmeister Lucas Ottert (13 Jahre).


Quelle: Heidi Henze / 09.03.11 / OTZ

 
 
 
Impressum | Kontakt | Seitenübersicht | mainCMS